L’Île de Ré

Haben wir erwähnt, dass dies der Lieblingsort von J in Frankreich ist? Die letzte Woche hat das kein bisschen geändert. Wenn man die Fahrradtouren, die Strände, die schönen ländlichen Gegenden, und das gute Essen mag, sollte man diesen Ort besuchen. Als wir an der Küste, den Weinbergen, und den Salzteiche vorbeigefahren sind, hatten wir ein großes Lächeln auf unseren Gesichtern. Natürlich war das schöne Wetter hilfreich – der grelle Sonnenschein, 24 Grad, und ein kühles Lüftchen waren für die Fahrradtouren perfekt. Während unserer anderen Reisen hatten wir ähnliches Wetter. So langsam haben wir das Gefühl, dass zwei Monate in Lyon zu lang sind, und dass wir eine oder zwei Wochen hierhin zurückkommen sollten, bevor wir im Juni in die USA zurückfliegen…

Hier ist ein absolutes Muss für die Sommerferien … moules frites! Diesmal hat J die moules Rhétaise probiert.Diese Muscheln nach Art der Insel Ré, die eine Soße mit Curry und Sahne haben, sind jetzt die Lieblingsmuscheln von J.

Ein zweites Muss ist die Fahrradtour. Wir haben noch nie so viele Leute auf den Fahrrädern in den USA oder dem Frankreich noch nie gesehen. (Amsterdam ist eine andere Geschichte.) Fahrräder sind der Grund, warum wir hier sind. Die Insel war auf der “52 Orte, die man 2016 besuchen sollte” Liste der New York Times. Der Artikel hat gesagt, dass die Fahrradtouren hier toll sind. Im selben Jahr haben wir die Insel besucht und sie hat uns sehr gefallen.

Natürlich ist das letzte Muss das Eis. (Das ist überall so, nicht nur hier.) Nirgendwo auf der Insel sieht man mehr Menschen, als vor La Martinière in Saint-Martin-de-Ré. Es freut uns immer, dort spazieren zu gehen und die Boote zu beobachten, während wir leckeres Eis essen.

Dieser Hafen meint es ernst – es hat eine Schleuse, um Boote während der Ebbe schwimmen zu lassen. Woanders stehen die Boote ganz trocken auf dem Boden. Unser erster Blick auf dem Hafen der La Flotte während der Ebbe ist immer überraschend. Die Seemänner müssen hier die Gezeitentafeln studieren!

Manche Strände sind hier total sandig, aber der, der uns am nächsten ist, hat eine Mischung aus Sand und abgetragene Kalkstein. Das Wasser ist wärmer als zu Hause, also es ist kein Kampf hineinzugehen. Es gibt so viele Strände auf der Insel, dass es uns nie überfüllt vorkommt. Selbstverständlich ist das Wetter nicht immer perfekt sonnig, aber diese Tage gefallen uns auch.

Okay, hier endet die Werbung über die Insel Ré. Aber eigentlich können wir es nicht genug empfehlen, wenn man einen Ort zum Entspannen und Fahrradfahren sucht. Und wenn ein elektrisches Fahrrad einem besser gefallen, wird man in guter Gesellschaft sein. Es gibt wenige Sachen, die störender sind, als der Moment, in dem eine elegant gekleidete, grauhaarige Dame an einem vorbeifliegt, als ob man sich selber kaum fortbewegt… aber dann sieht man die Batterie!

Überraschenderweise haben wir noch nie einen anderen Amerikaner gehört. Viele Franzosen und Französinnen, manche Briten, ein paar Deutschen, … und wir!

In englischer Sprache veröffentlicht 02/09/2019

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s